Projekte

Grenzenlos (verschoben)

Eine musikalische Annäherung an die zahlreichen Arten der Migration

Längst ist nicht jeder Mensch frei, wie wir es uns aus der wohlbehüteten westlichen Welt gewohnt sind. Die politische Lage zwingt weiterhin zahlreiche Menschen zur Flucht aus der Heimat. Jedoch ist dies nicht der einzige Grund für Migration.

Im Projekt GRENZENLOS nähert sich das Trio di Gioia den verschiedenen Arten von Migration anhand von betroffenen Komponisten und Werken an. In diesem Zusammenhang gab das Trio erstmals zwei Kompositionen in Auftrag. Diese behandeln natürlich auch das Thema Migration und werden in diesem Rahmen zur Uraufführung kommen. Doch auch die bereits bestehenden Musikstücke lassen sich mit dem Kernthema verbinden, teils aufgrund des Inhalts, teils aufgrund der Herkunft der Komponisten.
So migriert der österreichische Komponist jüdischer Abstammung Hans Gál aus religiösen Gründen, der Bosnier Asmir Jakupović aufgrund von politischen Unruhen, der Schweizer Frank Martin aus freiem Willen. Lukas Stamm setzt sich lediglich musikalisch mit der Migration auseinander und Erich Wolfgang Korngold ist dem Ruf Hollywoods in die USA gefolgt und aus beruflichen Gründen migriert.

Zwischen den einzelnen musikalischen Beiträgen werden Texte präsentiert, welche drei der Komponisten genauer charakterisieren. Diese werden live vorgetragen.

Neben dem Programmschwerpunkt »Migration« überschreitet das Trio di Gioia selbst auch geographische Grenzen und gibt neben den geplanten Auftritten in der Schweiz auch Konzerte in Wien.

Die geplanten Konzerte im Mai 2020 werden voraussichtlich auf Mai 2021 verschoben.

Mensch, Mensch!

Waldbrände, Mikroplastik, Atommüll, aussterbende Arten, Dürren, steigender Meeresspiegel, Überschwemmungen, schwindende Gletscher, CO2 Ausstoss…

MENSCH, MENSCH!

Eine Konzertreihe über die Beziehung des Menschen zur Natur.

Mitwirkende:
Evamaria Felder (Querflöte)
Deborah Di Marco (Cello)
Mirjam Wagner (Klavier)
Leila Scharwath (Sprecherin)

Werke von:
Carl Maria von Weber, Kaija Saariaho, Pablo Casals, Magnus Lindberg

Mondballon

Eine musikalische Reise für Kinder und Erwachsene

Ein kleiner Junge schaut nachts aus dem Fenster und erblickt den Vollmond, der hell und geheimnisvoll am dunklen Himmel steht. Da beobachtet das Kind, dass der Mond näher und näher kommt und zu seinem Erstaunen wird aus dem Mond ein Ballon. Im Ballonkorb sitzt eine Fee, die den Jungen auf eine märchenhafte Reise mitnimmt. Die Beiden fliegen an verschiedene Orte und treffen dort auf tanzende Zwerge und Elfen, erblicken im hohen Norden den Schneekönig, sie überqueren das weite Meer, wo bei Wind und Wetter die Wellen tanzen, beobachten schwimmende Nixen und erspähen im fernen China einen wunderbaren Glücksdrachen.
Erzählerin und Sandmalerei: Marianne Hofer

Komponisten: Bohuslav Martinu, Carl Reinecke, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Jean Francaix, Eugene Goossens, Philippe Taubert

Repertoire

Trio

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Trio in g-Moll für Flöte, Violoncello und Klavier, op. 63

Philippe Gaubert (1879-1941)
Trois Aquarelles für Flöte, Violoncello und Klavier

Kaija Saariaho (*1952)
Cendres für Altflöte, Violoncello und Klavier

Rudolf Jungwirth (*1955)
Mandorla für Bassflöte, Violoncello und Klavier
nach einem Gedicht von Paul Celan

Duo

Flöte/Klavier

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Sonate in C-Dur, BWV 1033
Sonate in Es-Dur, BWV 1031

Franz Schubert (1797-1828)
„Arpeggione“ Sonate, D821

Carl Reinecke (1824-191)
„Undine“ Sonate für Flöte und Klavier, op. 167

Georges Bizet (1838-1875)
Minuet aus L`Arlésienne Suite Nr. 2

Gabriel Fauré (1845-1924)
Pavane op. 50
Sicilienne op. 78
Fantasie für Flöte und Klavier, op. 79

Violoncello/Klavier

Sergei Rachmaninov (1873-1943)
Vocalise für Violoncello und Klavier, op. 34 Nr. 14

X